Freitag, 19. August 2011

Spätsommerliches









Überall auf den Wiesen rund um's Dorf sind die Mähdrescher unterwegs, - wo ich auch hinkomme, sie sind schon da! Und überall hängt der warme, süße Duft von Heu in der Luft...

Mit diesen spätsommerlichen Bildern grüße ich Euch und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!

Aud der Schaukel!


geht es mit den Beinen direkt in den Himmel hinein


an einem wolkigen


doch heiteren Spätsommertag


es reift so einiges


und es wird gemäht


und noch mal in den Himmel


und es blüht so einiges


und man kann was mit nachhause nehmen!

Freitag, 12. August 2011

Sommer, oder was?

Der Sommer macht grad, was er will,
- es scheint, er denkt, er sei April!
Unentschlossen jeden Tag
er sich nicht entscheiden mag.

Morgens früh die Sonne weckt,
bald darauf sie sich versteckt.
Grau in grau geht es dann weiter,
weit entfernt sieht man es heiter.

Heute Flip-Flops oder Schuh'?
Warme Socken noch dazu?
Mit Jacke oder ärmellos -
was zieh' ich denn an heut' bloß?

Die Magnolie dort im Garten
will auf April nicht länger warten.
Schon wieder sie in Blüte steht,
derweil der Wind nun stärker weht.

Plötzlich Regen, dünn er fällt,
sekundenlang die Sonn' erhellt
Himmel, Dächer, Dorf und Wiesen,
- dann erneutes strömend Gießen.

Nachmittags hört man es grollen,
Wolken sich entladen wollen.
Blitz und Donner überall,
auf den Bergen und im Tal.

Und abends dampfen Nebel dann
aus Wäldern und den Hang hinan.
Ein Schornstein raucht, im Dorf dort unten,
warm soll's sein in den Abendstunden.

Und bevor sie untergeht
zeigt die Sonne, wo sie steht!
Wie ein Hohn: "seht doch bloß her!
Schön, wenn ich da gewesen wär!"


Die pünktliche Schöne, die verwirrte Magnolie und jede Menge Äpfel


Sie erblüht jedes Jahr Anfang August, fast auf den Tag genau. Und sie duftet!



Diese scheint ein wenig verwirrt zu sein! Nein, es ist nicht April!



Das Apfelbäumchen ist dieses Jahr besonders fleißig!

Samstag, 6. August 2011

Donnerstag, 4. August 2011

Rosen gab's heute...



Rosen sind meine Lieblingsblumen. Und ich habe von den Kindern das Buch bekommen, das ich mir gewünscht hatte.



Schon wieder ein Jahr älter. Die diesjährige Zahl hat mich ja nicht sonderlich beeindruckt. Schlimm war es letztes Jahr. Da fing ein ganz neues Jahrzehnt an.
Früher gehörte man dann zu den Alten. Meine Omas waren da frischgebackene Großmütter oder waren es sogar schon seit einigen Jahren.



Na ja, man ist so alt, wie man sich fühlt, oder? Da darf ich jetzt gar nicht an meine körperlichen Zipperlein denken. Die ich alle nur im deutschen Klima habe, nie im Sommer in Kroatien. Ich meine eher, wie man sich innerlich fühlt.
Und da bin ich doch noch jung!!! Also, der nächste runde Geburtstag ist weit weg. Machen wir was draus!!!